Sakrament der Konfirmation oder Firmung

DAS SAKRAMENT DER FIRMUNG

Was bedeutet Firmung?  Die Konfirmation oder Firmung ist das Sakrament, das die Taufgnade vervollkommnet; sie gibt dem Heiligen Geist die Möglichkeit, uns tiefer in der göttlichen Kindschaft zu verankern, uns fester in Christus einzubinden, unsere Bindung an die Kirche zu festigen, uns mehr mit ihrer Sendung zu verbinden und uns zu helfen, den christlichen Glauben mit dem von Taten begleiteten Wort zu bezeugen.

Hinterlässt die Firmung eine unauslöschliche Markierung? Die Konfirmation gibt, wie die Taufe, auch der Seele eines Christen ein geistliches Zeichen oder einen unauslöschlichen Charakter: Sie kann daher nur einmal im Leben empfangen werden.

Wann erfolgt die Firmung? In der lateinischen Kirche wird es normalerweise gespendet, wenn du das Alter der Vernunft erreicht hast.

Wer darf die Firmung spenden?  Normalerweise ist er der Bischof. Dieses Sakrament stärkt das kirchliche Band .

Wie empfange ich die Firmung? Der Kandidat, der das Alter der Vernunft erreicht hat, muss den Glauben bekennen, sich in einem Zustand der Gnade befinden, die Absicht haben, das Sakrament zu empfangen und bereit sein, seine Rolle als Jünger und Zeugnis Christi, in der kirchlichen Gemeinschaft und in zeitlichen Verpflichtungen zu übernehmen.

Was ist der wesentliche Ritus der Konfirmation? Der wesentliche Ritus der Firmung ist die Salbung mit dem heiligen Chrisam auf der Stirn des Getauften, begleitet von dem Handauflegen durch den Diener und den Worten: “Empfange das Siegel des Heiligen Geistes”.

Wie drückt man das Band zur Taufe aus? Wenn die Firmung getrennt von der Taufe gefeiert wird, drückt sich ihr Zusammenhang unter anderem in der Erneuerung der Taufversprechen aus. Die Feier der Firmung während der Eucharistischen Liturgie trägt auch dazu bei, die Einheit der Sakramente der christlichen Initiation zu unterstreichen.

Condividi con i tuoi amici:

Autore: Bonassi Orazio

Nato a Rezzato in Provincia di Brescia il 27.maggio 1941 Cittadino Tedesco e appartenente al Clero della arcidiocesi di Monaco di Baviera. Ordinato Sacerdote a Brescia il 25 giugno 1966. Residente a Kammlach.