24. Sonntag im Jahreskreis B

24 .Sonntag im Jahreskreis B – 16. September 2018

Jesus fragt: »Für wen halten mich die Menschen?« (Mk 8,27).

Jesus fragt die Apostel: »Ihr aber, für wen haltet ihr mich?« Ja, das ist die wichtigste Frage. Im Namen aller ruft Petrus aus: »Du bist der Messias«. Jesus ist beeindruckt. Und so offenbart er den Jüngern ganz offen, was ihn in Jerusalem erwartet, das heißt: »Der Menschensohn muss vieles erleiden…; er wird getötet, aber nach drei Tagen werde er auferstehen«.

Die Lehre für diejenigen, die Jesus nachfolgen wolle: er will ein demütiger und dienender Messias sei.

Er ist der Diener, bis zum vollkommenen Opfer seines Lebens. Er warnt: »Wer mein Jünger sein will, der verleugne sich selbst, nehme sein Kreuz auf sich und folge mir nach«

Wir alle haben unser Kreuz. Der Weg der Nachfolge ist ein unbequemer Weg, sie ist nicht der Weg des Erfolgs, sondern jener, der zur wahren Freiheit führt, zu der Freiheit, die uns vom Egoismus und der Sünde   befreit. Es geht darum, jener weltlichen Denkart eine eindeutige Absage zu erteilen, die das »Ich« und die eigenen Interessen in den Mittelpunkt des Daseins stellt: das ist nicht das, was Jesus von uns will!

Jesus dagegen lädt uns ein, das eigene Leben für ihn, für das Evangelium zu verlieren, um es erneuert, verwirklicht und wahrhaft zu empfangen.

Wir sind uns dank Jesu gewiss, dass dieser Weg am Ende zur Auferstehung führt, zum erfüllten und endgültigen Leben mit Gott. Die Entscheidung, ihm nachzufolgen, verlangt von uns, auf ihn aufmerksam zuhören in seinem Wort und in den Sakramenten.

Die Jungfrau Maria, die Jesus bis nach Golgatha nachgefolgt ist, stehe uns bei, unseren Glauben stets von falschen Gottesbildern zu reinigen, um in Fülle Christus und sein Evangelium anzunehmen.

Condividi con i tuoi amici:

Autore: Bonassi Orazio

Nato a Rezzato in Provincia di Brescia il 27.maggio 1941 Cittadino Tedesco e appartenente al Clero della arcidiocesi di Monaco di Baviera. Ordinato Sacerdote a Brescia il 25 giugno 1966. Residente a Kammlach.