14. Sonntag im Jahreskreis A

 

 

In dieser Zeit sind die Meisten von uns schon in Urlaub. Meine kurze Ansprache und Meditation will uns alle einen Urlaub des Loslassen anbieten

„RUH DICH AUS AM HERZEN GOTTES“ Mt 11,25-30

Diese Überschrift klingt geradezu provokant. Bei all dem Stöhnen über Sorgen und Stress, Zeitmangel und ewiger Hast vermutet man gar eine billige Aufforderung zum »Mach mal Pause! Lass mal ab von deiner Hast und Eile! Pausiere! Geh in dich! Lass dir Zeit! Bete mal wieder …!«

Es fällt uns gehetzten Westeuropäern gar nicht leicht zuzugeben, dass wir vor lauter Aktivitäten und Terminen etwas ganz Wesentliches vernachlässigen: die Sorge um unsere eigene Seele.

Es fällt uns wahrlich nicht leicht zu begreifen, was Jesus in seinem Preisgebet auf den himmlischen Vater gemeint hat: Dass Gott es den »Weisen und Klugen verborgen, den Unmündigen aber offenbart« hat, nämlich dass jene, die sich bei Gott ausruhen, von ihren Sorgen und Lasten erleichtert werden. Ehe wir uns bei Gott wirklich ausruhen können, müssen wir innerlich loslassen, bescheiden werden und demütig. Ganz ohne unser Zutun geht es nicht.

Etwas Ähnliches meint auch der große indische Freiheitskämpfer MAHATMA GANDHI: »Güte und Größe liegen in der Einfachheit, nicht im Reichtum. Die Demut eines Menschen, der von Natur aus bescheiden ist, wird wie das Wasser, das von Natur aus abwärts zum Segen für die ganze Welt.«

Die Freude derer, die am Herzen Gottes ruhen, wandelt sich in Frieden. In Herzensfrieden und Herzensfreude. Diese aber bringen Segen zuhauf, Segen für die eigene Seele sowie Segen für die Menschheit insgesamt. Denn wer segnet, wird gesegnet. Wer Frieden stiftet, findet Frieden.

Wer Freude schenkt, wird Freude ernten.

Don Orazio

Condividi con i tuoi amici:

Autore: Bonassi Orazio

Nato a Rezzato in Provincia di Brescia il 27.maggio 1941 Cittadino Tedesco e appartenente al Clero della arcidiocesi di Monaco di Baviera. Ordinato Sacerdote a Brescia il 25 giugno 1966. Residente a Kammlach.